Walzen üppiger Zwischenfruchtbestände

agumenda/ Dezember 5, 2020

In den letzten Tagen haben einige Landwirtschaftsbetriebe in Sachsen die Froststunden genutzt, um ihre gut entwickelten Zwischenfruchtbestände zu walzen. In den folgenden Bildern sind zwei Standorte mit unterschiedlichen Zwischenfruchtgemengen dargestellt.

Ergebnis mit einer Cambridge Walze
Ergebnis mit einer Tadem Messerwalze

Ziel der Maßnahme ist es unter anderem, auf tiefgründigen Böden der folgenden Hauptfrucht Nährstoffe zur Verfügung zu stellen und die Düngung zu reduzieren.
Ergebnisse aus Niedersachsen (top agrar, 02-2020 Dr. Ulrich Lehrke, LWK Niedersachsen Artikel) haben uns bestärkt, diese Fragestellung auch in unserem Projekt zu untersuchen. Auf Praxisschlägen haben wir den Zwischenfruchtaufwuchs geschnitten, die Frischmasse bestimmt sowie den N-Gehalt analysiert. Weiterhin verfolgen wir den Stickstoff im Boden mittels regelmäßigen Nmin-Proben in der gewalzten und der unberührten Parzelle.

Unser Dank geht an die beteiligten Landwirtschaftsbetriebe für ihr Interesse und ihren Einsatz. 

 

 

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*