agumenda/ Januar 23, 2020

Am 23.01.2020 veranstalteten wir den Eröffnungsworkshop zum Thema P-Eintrag aus dem Bereich der Landwirtschaft, zu dem die Landwirte aus dem Einzugsgebiet der Oberflächenwasserkörper (OWK´s) Grauschwitzbach, Gärtitzer Bach und Kleine Jahna eingeladen waren. Über 60% der Betriebe kamen und nahmen sehr rege an der Diskussion zu den vorgestellten Themen teil.   Zu Beginn erläuterte Peter Müller die P-Eintragssituation in die OWK´s in Sachsen. Neben der Bodenerosionen stellte er Emissionsquellen aus den Siedlungsgebieten heraus [Vortrag_Müller].
 Trotz des hohen Eintragsanteils aus nicht landwirtschaftlichen Flächen, hob er deutlich die Wichtigkeit des Erosionsschutzes nicht nur als Selbstzweck, sondern auch aus ordnungsrechtlichen Gründen hervor.

Zur allgemeinen Eintragssituation von Pflanzenschutzmitteln informierte Frau Dietzsch ausführlich. Geringste Mengen der verwendeten Wirkstoffe können gravierende Auswirkungen auf die Gewässergüte sowie deren Bewertung haben. Dies wird von den entsprechenden gesetzgebenden Stellen zur Kenntnis genommen und bewertet. Daher ist es aus Sicht der Landwirtschaft dringend angezeigt, jeden noch so kleinen Eintrag über Waschplätze oder fehlende Abstandsauflagen zu vermeiden [Vortrag_Dietzsch].

Frau Hoppe nutzte ihren Vortrag, um die Situation in den 3 OWK´s anhand sehr anschaulicher Beispiele zu erklären. Die gezeigten Werte führten zu einer intensiven Diskussion. Frau Hoppe zeigte dabei auf, dass es eindeutige, jedoch schwer herleitbare Erklärungen zu den Ursachen gibt. Neben witterungsbedingten mit Herbizid behafteten Bodenabflüssen kommt es zu Punkteinträgen, deren Herkunft (Landwirtschaft, Siedlung, Kleingartenbereich) nicht immer bestimmbar ist.

Ein innovativer Ansatz um Punkteinträge von Waschplatten zu vermeiden, ist das sogenannte „Biobett“. Das Reinigungswasser wird hierbei aufgefangen und im Biobett verrieselt. Durch mikrobiellen Abbau werden Wirkstoffe metabolisiert und finden sich später im Boden oder den Pflanzen nicht mehr wieder.

Webseite – Funktionsweise Biobett

Nach einer Pause schloss Marc Büchner die Veranstaltung mit seinem Vortrag zur P-Belastungssituation der drei thematisierten OWK´s. Anschaulich erläuterte er die Maßnahmen, welche die AgUmenda im Auftrag des LfULG mit den Landwirten bearbeitet. Deren Ziel es immer ist, sowohl den Boden als auch das Wasser auf der Fläche zu halten, um die Erträge im fruchtbaren Lösshügelland über Generationen auf hohem Niveau zu sichern. [Vortrag_Büchner]

Share this Post