Elementor #4127

[…] mussten wir zum Glück nicht sagen und genau genommen wäre das auch nicht innerhalb unserer Befugnis gewesen.

Unser Debüt als Referenten in der landwirtschaftlichen Fachschule hatten wir am 25.01.2024 in Zwickau. Dort durften wir landwirtschaftliche Meisteranwärter und -anwärterinnen zum Thema Bodenschutz unterrichten.

In einer kleinen Vorstellungsrunde mussten die angehenden Meister und Meisterinnen ihre Berührungspunkte zum Thema Bodenschutz kurz erläutern. Spannend war dabei nicht nur die allgemeine Spannweite – vom Familienbetrieb bis zur Agrargenossenschaft – sondern auch, dass sich im Grunde alle einig waren: Bodenschutz und vor allem Erosionsschutz sind wichtig und werden von vielen bereits durchgeführt. Das kam auch bei einer kleinen Umfrage raus, die wir vor Beginn der Lehrveranstaltung durchgeführt haben (Abbildung 1). Auf die Frage, was Bodenschutz für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bedeutet, lässt sich ein Großteil der Ergebnisse unter dem Oberbegriff „Erosionsschutz“ zusammenfassen.

Im anschließenden „Szenarienspiel“, in dem die Saatbettbereitung zu Zuckerrüben in verschiedenen Szenarien durchgespielt werden sollte, war bemerkbar, dass oftmals bereits auf weniger Bodenbearbeitung gesetzt wird. Gerade bei Zuckerrüben kann man dennoch nicht gänzlich auf sie verzichten.  Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen auf viel Beachtung des Bodenschutzes durch die Meister und Meisterinnen in den kommenden Jahren. 

Abbildung 1: Wortwolke mit den Ergebnissen der Meisteranwärter und -anwärterinnen; Mehrfachnennungen möglich